#karwendelhaus

Alpenüberquerung: Tag 4

24.08.2016 - 3:00 Uhr – Der Vibrationsalarm meines Handys ging in meinem Hüttenschlafsack los. Total müde schalte ich das Handy schnell aus. Die Nacht war grausam gewesen. Ich hatte mir einen Platz direkt an der Treppe des Lagers gesucht, damit ich beim Aufstehen niemanden wecke. Leider musste in der Nacht gefühlt alle zehn Minuten irgendjemand aufs Klo. Das Problem war, dass nicht nur die Treppe furchtbar knarzte, sondern auch gleich die ganze Matratze sich bewegte, wenn jemand die Treppe runter zum Klo ging.

Mehr

Alpenüberquerung: Tag 3

23.08.2016 - Und wie schon abends in der Etappenbeschreibung gelesen, ging es am dritten Tag meiner Wanderung erst einmal ewig lang durch das Rißtal bis nach Hinterriß. Wenn man sich direkt, nachdem man Vorderriß verlassen hat links hält und einen steilen Weg zu einem Bauernhof nimmt, hat man die Möglichkeit wenigstens einen Teil der Strecke nicht direkt an der Straße zu laufen. Trotzdem lässt es sich ein gar nicht mal so kurzes Stück entlang der Straße leider nicht vermeiden. Für mich fühlte es sich an wie eine Ewigkeit, bis ich endlich in Hinterriß ankam.

Mehr